Freitag, 3. November 2017

Was wird aus dem Halloweenkürbis

Meine Kinder wollen jedes Jahr ein oder mehrere Kübisse schnitzen und dann auch noch geschminkt und verkleidet durchs Dorf laufen auf der Jagd nach Süßigkeiten.




Ich habe ein Problem damit Lebensmittel einfach nur zur Deko zu verschwenden. Also musste ein Plan her was mit dem Kürbisfleisch passiert.

In den ersten  Jahren habe ich Kürbissuppe daraus gemacht... aber an der habe ich allein Wochen gegessen (in kleinen Portionen eingefroren) da der Rest der Familie die nicht mochte.... egal in welcher Variante.

Dann bin ich irgendwann auf die Idee gekommen Marmelade daraus zu machen. Und was soll ich sagen, endlich mag meine Familie Kürbis.

Hier mein Rezept:

750g Kürbisfleisch
250g Orangensaft
550g Gelierzucker

alles zusammen aufkochenlassen und sprudelnd 2 bis 3 Minuten köcheln lassen. Sollte das Kürbisfleisch noch nciht zerkocht sein schnell mit dem Pürierstab pürieren und dann in saubere Gläser füllen.

auf dem Kopf stellen und nach ca 10 Minuten drehen.... sonst pappt die Marmelade am Deckel ;-) hatte ich übrigens schon öfter weil ich irgendwie abgelenkt wurde...

LG
Michaela




Donnerstag, 26. Oktober 2017

Wie plane ich unseren ultimativen Trip nach Irland

Ganz oft lese ich in den Sozialen Medien: Ich will nach Irland, was könnt Ihr mir empfehlen?
Das ist ganz einfach! ALLES!

Aber mal ehrlich. Wer noch nie da war wird erschlagen von den vielen tollen Bildern und Eindrücken die man online findet.


Wer hat nicht Game of Thrones gesehen? Dark Headges


Als ich das erste Mal in Irland war gab es noch kein Internet für die breite Masse. Wir hatten Bildbände aus der Bücherei. Und wir haben uns (damals grade 18) unsere Route mit dem Fahrrad selber ausgewählt. Das ist wirklich keine Hexerei.... zumal es heute viel einfacher ist.

Wenn ich ein neues Land entdecken will suche ich heute in Pintarest oder Facebook nach diesem Land... dann findet man 1000 tolle Bilder und die die mir am besten gefallen google ich.... dann trage ich mir die Besten in eine individuelle Karte ein. Sei es klassisch in Papierkarten oder auch online unter my google map.

und DANN ergibt sich meine Route automatisch. Nun steh ich persönlich meist vor dem Dilemma ich habe aber nicht so viel Zeit.... das ganze Land in 10 Tagen ist nicht machbar. 

In Irland sieht man wie das Wetter sich ändert

Der nächste Schritt ist dann entlang dieser Route Unterkünfte zu suchen.

Früher ohne Kinder waren wir spontan und haben uns abends was gesucht.... heute mit Kindern wäre ich unentspannt, weil ich einfach wissen will wo wir abends mit den Kindern landen. Damals hatten wir den ein oder anderen Fehlgriff ...

Wem das alles viel zu Aufwendig ist kann auch tolle Touren mit diversen Reiseanbietern finden. 

Fanad Lighthouse
Man muss entscheiden.... alles in meinem Tempo, dafür muss ich auch selber fahren und planen oder entspannen und staunen, dadurch muss man evtl. auf andere Reisende warten oder sich an feste Zeiten halten, auch wenn es an dem Ort grade sooooooo toll ist das man eigentlich noch genießen möchte.  

Meine Entscheidung war von Anfang an klar... ich plane selber. 

Bei meinem ersten Trip in den 90ern wollte ich schon hier hin.... dieses Mal habe ich mir den Wunsch erfüllt.
Giants Causeway
LG


Michaela

Montag, 14. August 2017

Ferien und ein Dickkopf

Die Ferienzeit war für mich früher die schönste Zeit. Ich erinnere mich an Sommer draussen, mit allen Kindern der Strasse. Spielen in den Gärten. Stadtranderholung gab es bei uns auf dem Dorf nicht.

Nun bin ich berufstätig und die Kinder 3 bzw. 6 Wochen zuhause zwischen Wii U, Handy, PSwhatever und all dem anderen Dingens geht für mich gar nicht. Also mussten meine Kinder in den saueren Apfel beißen und sich was aussuchen.

Für die Kleine kein Thema.... sie wollte direkt mit der Freundin in die Stadtranderholung im Jugendzentrum gegenüber der Schule.

Da kennen Sie den Weg, können mit dem Bus allein nach hause fahren und werden den ganzen lieben langen Tag bespaßt. Und das nicht zu knapp.

1 Woche rum.... sie waren schon im Zoom in Gelsenkirchen und im Schwimmbad und haben gebastelt, gemalt und gespielt.

Noch 2 Wochen bleiben und wie ich gesehen habe, gibt es noch einige Ausflüge .... z.B. ins Irrland oder auf den Frankenhof.... Kinderdisco im Pulp und viele andere spannende Dinge.

Nun der Grosse hingegen wußte nicht so richtig und meinte dann... naja dann geh ich auch noch mal ins Jugendzentrum.

Bis Donnerstag war auch noch alles "echt cool".

Dann ging es am Freitag zum Schwimmen und der Große nahm den Test wohl nicht so ernst.... denn er hat verkackt ....

"Die wollten doch echt das ich Schwimmflügel anziehe! Mama, für wen halten die mich?"

Und was soll ich sagen... er ist so standhaft geblieben das er sich lieber 3 Stunden an den Rand gesetzt hat anstatt Schwimmflügel anzuziehen. (Auch wenn ich mich frage ob es so große Schwimmflügel gibt ;-) Man(n) muss einen echten Dickkopf haben, wenn man als fast Teenager cool bleiben will. ;-)

Naja, gut das der Große nur noch eine Woche dahin muss .... denn danach geht es noch mal eine Woche ins Ferienlager mit den Pfadfindern. Nicht das die auch noch einen Schwimmtest verlangen ;-)

Ich bin gespannt wie es diese Woche weitergeht...
LG
Michaela 




Dienstag, 6. Juni 2017

Wenn ich mal wieder zu viele Bananen kaufe...

.... manchmal kaufe ich Bananen und die Kinder inhalieren sie und schon am nächsten Tag kann ich neue kaufen. Dann scheinen sie mal wieder gesättigt zu sein und die Bananen liegen rum... so bald die braune Stellen bekommen, mag ich sie nicht mehr essen und muss sie anders verarbeiten.

Manchmal frieren wir sie ein und ein oder zwei Tage später gibt es Bananeneis. Schnell gemacht. gefrorene Bananen in den Thermomix oder eine andere starke Küchenmaschine und die Bananen zerkleinern. Mit Milch oder Sahne vermengen. Fertig! Das beste Eis überhaupt.

Und manchmal backen wir mit den Bananen ein leckeres Bananenbrot,




Ihr braucht:

175 g Butter
3 Eier (ich nehme immer Bio Eier)

150g (braunen) Zucker
      schaumig schlagen bis sich der Zucker aufgelöst hat

350g (Dinkel-) Mehl (gerne gesiebt)
1/2 Päckchen Backpulver
      unterheben bis ein homogener Teig entsteht
2 zerdrückte Bananen dazugeben
      in eine gefettete Kastenform geben und
1 halbierte Banane für die "Deko" oben drauf legen

150-160° Umluft (je nach dem wie Euer Backofen funktioniert) 50-60 Min backen. Bitte stäbchenprobe machn ob er durch ist und gegebenfalls abdecken damit der nicht zu dunkel wird.


Lasst es Euch schmecken

Michaela

Mittwoch, 24. Mai 2017

Lecker Essen bis zum Abwinken ....

.... oder mein erstes FoodBlogger Barcamp.

Letztes Wochenende habe ich mal wieder etwas Neues probiert.
Bei Fee gibt es eine neue Mitmachaktion "Für mehr erste Male". Daher werde ich diesen Post auch dort verlinken.


Am Samstag morgen wäre ich am liebsten länger liegen geblieben. Irgendwie war ich noch müde. Aber um 8 mußte ich mich auf den Weg nach Düsseldorf machen. Ich hatte schon vor Wochen Tickets für das erste Foodblogger Barcamp in Düsseldorf bekommen.

Nicht nur für mich das erste Mal sondern auch das erste Mal in Düsseldorf.

Schon im Bahnhof begegnete mir der erste Pikachu ... denn es war auch noch Japan Tag in Düsseldorf. Die Stadt überlaufen.... nicht nur mit verrückten Bloggern sondern auch noch mit tausenden verkleideten Menschen.... wenn ich ehrlich bin kannte ich kaum jemanden ausser jenes Pokemon, das mehrfach unterwegs war ;-)

Angekommen in Düsseldorfer Kochschule in der Immermannstrasse, sah ich eine große Gruppe fröhlich schwatzender Menschen die gemütlich frühstückten. Einige bekannte Gesichter habe ich auch schnell entdeckt. Da ich noch immer müde war, habe ich mich zu allererst in die Schlange an der Kaffeemaschine angestellt. Wann immer ich dort ankam in den nächsten 2 Tagen musste der Trester geleert werden, Wasser nachgefüllt oder agr entkalkt.... ich kenn mich jetzt gut aus mit der EinbauMiele ;-)



Nach einer kleinen Ansprache von Anna Lena und Jan ging es an die Session Planung. Ehrlich gesagt hab ich mich nicht getraut, da ich noch überhaupt nicht wusste was mich erwarten würden.... beim nächsten Mal mache ich auf jeden Fall mit!

Es gab so viele tolle Sessions das ich mich zeitweise nicht entscheiden konnte.

Am ersten Tag war mein Highlight Ravioli selbermachen mit Wildkräuterpesto mit Bettina.

Ravioli Teig
200g Dinkelmehl
100g Hartweizengriess
3 Eier
3 Eßl Olivenöl
1 TL Salz

auch hier der Hinweis, das Teig Rezept ist von Bettina

je länger man den Teig knetet desto besser ist her hinterher.

Gefüllt haben wir die Ravioli mit Ricotta & Forelle





Mein Highlight des Sonntags war die Session mit Carmen "der perfekte Quiche Teig". Hier das Rezept das NICHT von mir ist sondern direkt aus Paris kommt.

250g gesiebtes Mehl
140g Butter
1Ei
6g Salz

zu einem geschmeidigen Teig verkneten (mit den Händen!) bei Bedarf (wenn das Ei zu klein war) einige Tropfen Wasser dazu.
Den Teig min 30 min kalt stellen

auf leicht bemehlter Unterlage ausrollen und bei einer großen Form blind backen. Bei kleinen Muffinsformen den Teig in der Form für ein paar Minuten in den Froster

ich habe zwei verschiedene Versionen gemacht


Möhren und Zucchini mit dem Sparschäler hobeln. Olivenöl in eine Pfanne leicht anbraten ohne das sie braun werden. Diese Streifen dann zu einer Rose eindrehen und mit Guss abdecken und Feta bestreuen
Guss 1:
Frischkäse, 1 Ei.... salzen und pfeffern alles verrühren

oder Variante 2 geräucherter Lachs und in Öl gebratene Schalotten in die Formen schichten mit Guss 2 auffüllen
Guss 2:
Mascarpone & Dijon Senf zu gleichen Teilen .... ebenfalls Salz und Pfeffer




Zwei Tage lange haben wir zusammen gegessen, gerede, gekocht und gelacht und verdammt viel gelernt von anderen Bloggern.


Ich möchte mich auf jeden Fall  Bedanken, nicht nur bei den Sponsoren
Tchibo, Frische Paradies, Geldermann, wildcard, Lebensbaum, barefood wine sondern auch bei allen helfenden Händen, Annalena, Jan, Markus, Sven und sein großartiges Team!

Das war bestimmt nicht mein letztes barcamp.

Bis bald mal

Michaela



Mittwoch, 8. März 2017

Weltfrauentag

Hallo Ihr Lieben, 

heute ist Weltfrauentag und viele Gewerkschaften schenken den Damen in den unterschiedlichen Firmen Rosen. 

In meiner Fima ist das auch schon seit Jahren, das die Damen des Betriebsrats die Blumen verteilen.



Auf der einen Seite mag ich es und freue mich wenn ich diese Rose jedes Jahr geschenkt bekomme. Auf der anderen Seite ist das allerdings ein Zeichen das wir immer noch nicht in einer gleichberechtigten Welt angekommen sind.

Bevor wir Kinder bekommen werden wir versteckt durch die Blume immer wieder hinterfragt wie weit es mit der Familienplanung ist. Personalchefs dürfen das nicht, aber die nette Kollegin darf das doch... Nach dem Kinderkriegen ist es für viele Frauen immer noch nicht möglich zurück in den Beruf zu gehen, geschweige den Vollzeit zu arbeiten. Plätze in Kitas sind in einigen Gegenden Mangelware. Alleinerziehende Frauen sind von Armut bedroht und in den Chefetagen sitzen zwar in den börsennotierten Unternehmen mittlerweile 30% Frauen....  und in den nicht börsennotierten? viel weniger .... da beruht es noch auf Freiwilligkeit und die Männer geben freiwillig nicht ihre Posten auf.


Ich weiß, ich weiß, viele Frauen wollen gar nicht zurück in den Beruf... ABER wir sollten die Wahl haben und das ist das was ich mir zum Weltfrauentag wünsche.... Jede Frau kann sich selber Ihre Wünsche erfüllen! 

LG
Michaela

Freitag, 3. März 2017

Nach dem Regen kommt Sonne

.... auch in unserem Irland Urlaub letztes Jahr war das so.

Wenn Ihr den Regentag Post noch nicht gelesen haben solltet schaut hier vorbei ...

Es wurde für uns Zeit die Halbinsel Beara und die Westküste zu verlassen, denn eine Woche ist kurz und ich wollte den Kinder auf jeden Fall noch den Rock of Cashel und ein wenig die Wicklow Mountains zeigen.

Nachdem wir den Schlüssel für unser wunderschönes Cottage abgegeben haben alles im Auto verstaut hatten brach die Sonne aus den Wolken heraus und wollte uns noch mal zeigen wie schöne Beara ist.
























unsere nächste Unterkunft war gebucht in der Nähe von Cashel dort wo "the streets have no name" .... um das zu finden half echt nur noch  echte GPS Koordinaten ;-)

während wir uns immer mehr von der Küste entfernt haben wollten meine Männer aber noch irgendein Schloss oder Burg sehen.... sonst ist die Fahrerei doch sooooo langweilig.

Nicht weit von Cork entfernt haben wir uns dann Blarney Castle angeschaut .... für die Jungs eine tolle Burg zum besichtigen und für mich ein wunder schöner Garten, der auch im Oktober noch unheimlich bunt ist....










Bis bald

Michaela

Sonntag, 1. Januar 2017

aus 2016 wird 2017

Hallo Ihr Lieben


meine Facebook Timeline überrollt mich mit unendlich vielen Jahresrückblicken und was wir uns für 2017 wünschen ... Whats App zeigt mir gefühlt alle 5 Minuten lustige Videos und bunte Bildchen... die ich mir gar nicht mehr anschaue, weil sich alles wiederholt.

Ich bin wahrscheinlich der SilvesterGrinch, aber für mich ist Silvester nervig? lästig? ein verlorener Tag. Ich weiß nicht mal wie ich es beschreiben soll ... der Tag zieht sich bis es Mitternacht ist und dann wollen Mann und Kinder ein wenig böllern. Nach Familientradition mache ich Kartoffelsalat und Schnitzel oder wahlweise Frikadellen. Der Rest der Familie zieht sich gegen Abend an, damit es draußen nicht so kalt ist beim Knallen. Ich sitze da und möchte eigentlich ins Bett...

2016 war ein schräges Jahr.... irgendwie. Ich hab kaum etwas gemacht über das ich hätte bloggen können, geschweige den die Zeit dazu...

Für mich fing das Jahr schmerzhaft an.... Weihnachten 2015 hat sich mein Po mit der Treppe angelegt und ich hatte lange Spaß damit. 
Kurz vor Karneval kommen meine Kinder immer mit den tollsten Ideen um die Ecke und ich Dummbrot mach da auch noch mit. 
Im Mai hat mir mein Chef neue Aufgaben "angedroht", dabei war mir auch bis dahin nicht langweilig und dann war ich auch mal nicht zum Arbeiten in Düsseldorf 
Ende August war ich in Essen im Shadowland  auch wenn ich viiiiieeeel später erst davon erzählt habe ;-)
Hin und wieder platzte mir zwischendurch auch mal wieder der Kragen  
Und in den Herbstferien waren wir in Irland .... falls Ihr Interesse habt, schaut hier, hier oder hier vorbei ... und damit bin ich noch nicht mal fertig.
Im Dezember war ich (wenn ich in NRW war) nur zum Schlafen zuhause... Mein Mann war fast den ganzen Monat "alleinerziehneder" Vater ... Danke das Du mir den Rücken frei hälst.

Sobald Weihnachten vorbei ist werde ich immer übellauniger...
An Silvester bin ich (fast) jedes Jahr der Piesepampel ... ich gebe mir Mühe aber wenn der Tag vorbei ist geht es mir gleich viel besser. Also herzlich willkommen neues Jahr und ich weiß schon jetzt, dass in 364 Tage der Grinch wieder da ist, aber egal.... jetzt kommt erst mal ein neues Jahr.


Was erwarte ich von 2017? 

Persönlich möchte ich mich selber weniger stressen, Nein sagen üben (da ist auf jeden Fall noch Potential bei mir) und meine neuen Aufgaben bewältigen.
 

Euch wünsche ich ein frohes, neues, gesundes, glückliches 2017!

Alles Liebe 
Michaela