Montag, 23. Mai 2016

Food Blog Day in Düsseldorf

Hallo Ihr Lieben

als es letztes Jahr hieß, es soll einen Food Blog Day geben war ich wirklich enttäuscht, weil ich zwei oder drei Tage vorher unsere Fähre nach Schottland gebucht hatte.

Dieses Jahr war ich super schnell, als ich dann die Termine für den #fbdDUS16 kannte ... dieses mal wollte ich unbedingt dabei sein, denn wir Blogger werden schon manchmal komisch angeschaut, wenn wir wild in der Gegend rumstehen und komische posieren oder in die Smartphonedinger quatschen... und bei so einem Bloggerevent, da machen das Alle! Und keiner schaut uns an als hätten wir sie nicht mehr alle beisammen ;-) einfach nur erholsam!

An einem super warmen Samstag im Mai bin ich dann schon gegen 8Uhr morgens Richtung Düsseldorf gefahren und hab die Familie sich selbst überlassen.





Nach einer Begrüßung im Stilwerk ging es für mich und einige andere Blogger erst mal rüber ins Hyatt im Medienhafen. Zusammen mit Jenny und Elke sind wir mit Staßenbahn und Bus rüber in den Medienhafen gefahren...



 

Dort gab es erst mal ein paar Leckereien und meinen ersten Workshop Foodstyling mit Denies von Foodlovin und dem schicken Kahla Porzellan...








Während wir schön angerichtet haben und uns auf der Terrasse die passenden Postitionen zum fotografieren suchten, wurde draußen schon wieder neue kleine Häppchen angerichtet.... mein Highlight hier, die kleinen Tomatencremetortelettes...


Im nächsten Workshop ging es beim Meet and Greet mit Burda um die Entstehung von so wünderschönen Zeitschriften wie Veggie und Lust auf Genuss. Der Burda Verlag arbeitet schon lange mit Bloggern zusammen. Eine spannende Geschichte auf jeden Fall für die echten Foodies... ich als Generalist wie Anke Krohmer die Chefredakteurin mich bezeichnete, sehe mich da nicht. Aber interessant war es auf jeden Fall. Wußtest Ihr das die ein Jahr vorher das Magazin Planen, Schreiben, Shooten, so daß zur Spargelsaison das Spargelheft kommen kann, auch wenn die Bilder & Rezepte aus dem letzten Jahr sind?! Die arbeiten mit saisonalen, lokalen Produkten, genauso wie ich es zuhause bevorzuge.

Nach dem Workshop ging es für mich zurück ins Stilwerk, diesmal zusammen mit Tine von Pottlecker , Nicole von Querbeet natürlich kochen und Sonja die Burgherrin's Torten und Meer, die uns in ihrem Auto mit genommen hat .... Danke dafür meine Liebe.

Vor dem Hyatt wunderten wir uns über die vielen "Kreischen"... irgendwelche Menschen die wild kreischend vor dem Hotel standen... nachher stellte sich für uns heraus, das Michelle (die hab ich selber gesehen... die ist in echt kleiner als mein 11jähriger) und angeblich Dieter Bohlen und Scooter da waren, denn es war DSDS Finale in Düsseldorf... ok ist vorher an mir vorbei gegangen ;-)

Vorm Stilwerk angekommen haben wir noch was gegessen bei den Jungs von der Steakschmiede. Da muss ich Euch leider mein Instagrambild zeigen... das war so lecker, dass ich das fotografieren vergessen habe.


Nach dem grandiosen Essen ging es für mich zum Pure Coffee Genuss.... und dann stand da direkt der Mann aus dem Fernsehn... der neue Melitta Mann Timon und erklärte uns die richtige Art echten "Pour Coffee" zu machen... nämlich Filtern.




Früher bei Omma hab ich das auch gemacht, jetzt weiß ich wie man das richtig macht.... und um den richtigen Kaffeegenuss zu bekommen immer .... "schlürfen", damit wir alle Geschmacksnuancen genießen können


Timon das Markengesicht der Melitta Kampagne, hat uns dann noch vier unterschiedliche reine Kaffeesorten aufgegossen und dann konnte man die Unterschiede deutlich erkennen.

Mein letzter Workshop an diesem Abend war dann der Wildkräuterpesto Workshop ... das Pesto das ich gemacht habe ich der Hammer... einfach nur lecker. Bei den unterschiedlichen Rapsölsorten ist das Kaltgepresste Raps-Kernöl mein Favorit.


Zur Abendveranstaltung konnte ich dann leider nicht mehr bleiben, aber es muss legendär gewesen sein.

Ein riesiges Dankeschön geht an alle Sponsoren und an die Organisatoren des Foodblog Days.


LG
Michaela



Mittwoch, 27. April 2016

Bloggen und meine "35 Stunden Woche"

Fee erzählte vor ein paar Tagen wie das für sie ist, plötzlich neben einer 40Stunden Arbeitswoche weiterhin zu Bloggen.

Ich habe ganz anders angefangen. Bei mir ist der alltägliche Wahnsinn erst aus der Idee, "dass muss doch mal einer erzählen" entstanden.

Ich arbeit seit fast 20 Jahren in ein und dem selben Unternehmen. Ich hab "hier" geheiratet und Kinder bekommen, habe gelernt wie aus der perfekten Kleinfamilie ein stressiges Familienunternehmen wurde und meine Umwelt zeigte mir:
"Bei uns läuft alles super"
"Mein Kind ist schon mit 2,5 trocken"
"Mein Kind ist das Beste in der Klasse"

und bei mir.... "Chaos regiert mein Leben", ich habe länger Windeln gekauft als andere und mein Großer ist nicht der Klassenstreber... er braucht ein wenig mehr Zeit.
 
Nach und nach habe ich dann herausgefunden, das auch bei den anderen das Leben nicht so perfekt läuft.
Das Kind mag mit 2 tagsüber troken gewesen sein, aber dafür hat er/sie bis zur 1. Klasse gebraucht bis er/sie auch nachts trocken war. Oder die Ehe der Eltern bestand schon seit Jahren nur auf dem Papier und der super Job von dem sie erzählen ist eigentlich nur ein ganz banaler Teilzeitjob im Büro....aber das erzählt niemand. Bis ich das verstanden habe, sind ein paar Jahre ins Land gezogen und habe ein schlechtes Gewissen habe, daß es bei mir nicht so rund läuft.

Ich blogge mittlerweile anders über den alltäglichen Wahnsinn, aber ich versuche hier ehrlich über Familienleben und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu erzählen.

die vielen tollen Familienblogs erzählen in wunderschönen Bildern von dem perfekt durchgestylten Kinderzimmern... ich kann leider keine Bilder dort machen, weil ich schon 5 mal auf Legos getreten bin, bevor ich die Mittes des Raumes erreiche...

Da mein Großer ein ganz Gemütlicher ist, mussten wir ihm auch eine Schullaufbahn ermöglichen, die seinem Tempo genügt. Der Druck in einer klassischen Regelschule, war für ihn, aber auch alle anderen der Familie zu hoch. Also haben wir in auf einer Waldorfschule angemeldet... unsere befindet sich um Aufbau und daher muss ich da auch noch ein wenig "arbeiten".

Zuhause wartet dann noch der übliche Mama Taxi Driss und das bisschen Haushalt macht sich leider doch nicht von allein.

Also ist mein 35 Stunden Job ein wenig Erholung vom Familiendings... und das Familiending Erholung vom Job mit den Ingeniereuren ;-)

Es gibt Phasen in meinem Bloggerleben, da erzählich ich oft und regelmäßig davon...  Aber Bloggen ist nicht das allerwichtigste in meinem Leben. Anfangs habe ich bei allen Aktionen mitgemacht, weil ich dazugehören wollte zur schönen Bloggerwelt. Heute muss machmal einfach die Geschichte aus meinem Leben raus...

So versuche ich es zu halten... wenn Ihr nix hört von mir, hat der Familiendings mich erwischt.

Denn die schönsten Geschichten schreibt das Leben ;-)

Michaela



Mittwoch, 9. März 2016

Kinder sind ein Quell ewiger Freude...

... wer hat das gesagt?

Jedenfalls wurde gestern mein Großer auf unerklärliche Weise blind und im Laufe des Tages wurde er auf wundersame Weise wieder geheilt und ich durfte Zeuge davon sein.
 
Alles fing damit an, dass die Kleine gut gelaunt aufstand und zum Kuscheln noch ein paar Minuten zu uns kam. Ich denke das bekam der Große mit und da er das sonst macht, wenn die Kleine noch schläft, fing der Tag schon Schei... an. Öffentlich zugeben würde er das aber nie...

Nach ein paar Minuten wechselte die Kleine erst ins Bad und ging dann in sein Zimmer.... und machte dabei das Licht an.

Er schrie und tobte.... "ich bin blind! Mach sofort das Licht aus!"

Ich finde das auch unangenehm, wenn ich noch schlaftrunken bin und irgendjemand das Licht anmacht, aber mein Großer kann sich da super lange dran aufhalten.

Er tappte mit den Händen an den Wänden lang um seinen Weg zu finden und betatschte mich und seine Schwester abwechselnd "Wer bist du?"...
stolperte "unbeabsichtigt" über seine eigenen Füße.

"Mama, ich kann nicht in die Schule gehen, ich kann ja nichts sehen, geschweige den lesen."

doof ist der ja nicht ;-)

"Ja, da hast Du wohl Recht... aber dann brauchst Du ja auch kein Handy oder Tablet mehr... wenn Du nichts sehen kannst... das gebe ich dann der Kleinen"

ein Freudeschrei aus der Richtung der Kleinen!

"ähhhh... Mama, verar...t Du mich gerade?"

"NEIN, wie kommst Du denn da rauf?"




Dienstag, 23. Februar 2016

Filzworkshop am 5. März 2016

Hallo Ihr Lieben

wer schon eine Weile hier zu Besuch kommt kennt meine Ankündigungen zu den Filzworkshops im Rahmen von Dawandas Langer Nacht des Selbermachens. Während dieser Abende wurden wir angesprochen warum wir das nicht öfter machen.

Nach einigen Recherchen und Gesprächen in der Schule konnte wir die Vorstände überzeugen, daß wir das auf dem Gelände der GWSD (Ganztagswaldorfschule Duisburg) machen können.
das Huhn das lange aussah wie eine von dem Möwen aus Nemo .... Meins, Meins, Meins

Das Geld was wir einnehmen wandert nicht in unsere Tasche, sondern kommt dem Aufbau dieser relativ neuen Schule zu Gute.

der Osterhase ist schon früh dieses Jahr unterwegs

Lange Rede kurzer Sinn:

Hiermit möchte ich Euch einladen zum Workshop Frühlingsfilzen am 5. März an der Ganztagswaldorfschule Duisburg.


Der Workshop startet um 18 Uhr und dauert ca 2,5 Stunden. Wir freuen unsv wenn wir Euch begrüßen dürfen.


LG
Michaela




Freitag, 5. Februar 2016

Wer zur Hölle ist Smaug?

... das habe ich gedacht als mein Sohn Mitte letzer Woche mir sagte...

"Mama, Karneval geh ich als Smaug"


Dank Herrn Google und seiner Bildersuche wußte ich was mir drohte. Denn mein Sohn sagt was er sein möchte und die doofe Mama setzt das um. Blöd wie ich bin, fing mein Gehirn an direkt nach einer Lösung zu suchen. Ich kann da nicht anders ... und fragt mich nicht warum das so ist.

Bei Pinterest kamen bei DIY Kids Dragon .... ganz niedliche Kreationen heraus, aber meiner ist ja schon Groß und da kann ich so gar nicht mehr mit niedlich kommen.

Irgendwann entdeckte ich dann diesen Blog mit Etsy Shop. Freitag und Samstag habe ich alle Einzelteile besorgt für beide Kostüme...denn die Kleine wollte Hund werden.

Mein Plan war... Sonntag zwei oder drei Stunden basteln mit dem Großen und ich bin fertig... ein Plan halt.... NICHT Realität. Sonntag abend klebten all meine Finger aneinander und die Kleberreste waren bis Montag nicht abzuwaschen. Montag abend ging es mit neuem Mut weiter.... ähnliches Ergebnis wie am Sonntag abend. Aber am Dienstag, da wurde ich fertig mit dem Oberteil des Kopfes. Den Unterkiefer habe ich meinem Sohn ausgeredet, weil er sonst überhaupt nichts essen kann bei der Party. Aus einer Filzdecke des Möbelschweden musste ich noch den Drachenschwanz und die Flügel nähen / schneiden. Und die Ohren vom Hund fehlten auch noch.

Donnerstag Morgen wurde dann schnell gebacken für diese Party in der Schule und dann habe ich meine Kinder geschminkt und dem Großen die Krallen angeklebt und schwarz lackiert.

"Voll unpraktisch diese Dinger! damit kannste nix anpacken"

Also an alle echten Fans.... dies ist nicht Smaug und ich hab auch nicht versucht ihn zu kopieren, aber ich hab versucht für meinen Sohn einen roten, unniedlichen Drachen zu basteln.


So erst mal ein schönes Wochenende und nächsten Montag gehts dann zum Straßenkarneval in Duisburg.

LG
michaela